Management Audits

Mit Management Audits bewerten wir auf der Basis bewährter, empirischer Verfahren die Persönlichkeit und Leistungsfähigkeit von Managern und Management-Teams.

Vom Wesen des Management Audits

Unternehmen müssen sich täglich neuen Herausforderungen stellen. Um dies erfolgreich meistern zu können, ist es erforderlich, die Qualität und die Leistungsfähigkeit des eigenen Management-Teams oder einzelner Manager zu kennen. Wenn neben vorhandenen, subjektiven Erkenntnissen eine vergleichbare, einheitliche externe Basis zur Beurteilung durch ein Audit darüber vorliegt, kann man noch präziser darüber urteilen, welche Fähigkeiten und Persönlichkeitsstruktur die Führungskräfte in Bezug auf die bevorstehenden Aufgaben haben und ob es eventuell Entwicklungsbedarf gibt.

Der große Vorteil des Signium-Management-Audits liegt in der neutralen, systematischen und einheitlichen Bilanzierung des Führungskräfte-Potenzials. Das vorhandene Potenzial wird analysiert und an Benchmarks außerhalb des Unternehmens gemessen. So erhalten die Geschäftsleitung, die Inhaber oder die Vorstände konkrete und externe Entscheidungshilfen für kurz- und mittelfristige Handlungsnotwendigkeiten.

Anlässe für Managerbeurteilungen

Das Signium-Management-Audit wird in folgenden Fällen angewendet:

  • Regelmäßige Management-Check-ups
  • Wechsel im Top Management
  • Fusionen und Unternehmenszusammenschlüsse
  • Akquisition
  • Nachfolgeplanung
  • Strategische Neuausrichtung
  • Diversifikation in neue Geschäftsfelder
  • Standortwechsel
  • Umstrukturierung(en)
  • Unternehmenskauf/-käufe

Merken

Manager-Beurteilung aus vier Quellen

Das Signium-Management-Audit basiert auf einer wissenschaftlich und empirisch überprüften Vorgehensweise: Zunächst wird das Potenzial von Führungskräften durch erfahrene Berater ermittelt. Im Anschluss daran erfolgt die Beurteilung persönlicher Eigenschaften und Fähigkeiten auf der Grundlage des sogenannten „Best Practice Management.“ Im Ergebnis entsteht ein Gesamtbild der Führungskraft bzw. des Management-Teams, das ein Stärkenprofil einschließt und darüber hinaus Tipps für Verbesserungen aufzeigt.

Die Potenzialermittlung besteht aus vier Bausteinen, weshalb wir bei Signium von der „Vier-Quellen-Systematik“ sprechen. Es handelt sich dabei um

  1. Eigenbeurteilung
  2. Fremdbeurteilung
  3. Strukturierte Interviews mit Senior-Beratern
  4. Managementdiagnostischer Test

Manager-Analyse und Managerbeurteilung als integrierter Prozess

Die Projektdurchführung liegt ausschließlich in den Händen in der Personalberatung umfassend erfahrener Signium-Partner. Zur Vorbereitung des Audits führt das Signium-Team ein ausführliches Gespräch/Interview  mit dem Klienten zwecks Briefing sowie zur gemeinsamen Festlegung der Ziele. Anschließend erhält der Klient Vorschläge zum Konzept des Audits.

Die strukturierten Interviews  mit den Kandidaten dauern zwei bis drei Stunden pro Manager. Meist führen zwei Interviewer die Gespräche unabhängig voneinander hintereinander. Jeder Signium-Partner führt nicht mehr als zwei bis maximal drei Interviews pro Tag. Dazu kommen ein erprobtes Selbstbeurteilungssystem sowie ein managementdiagnostischer Test. Im Anschluss daran erfolgt die Auswertung bei Signium intern. Nach der Information des Auftraggebers erfolgt in Einzelgesprächen ein Feedback mit den interviewten Managern.

Kontakt

Wir beraten Sie gerne!

Seit über 60 Jahren steht Signium für Qualität und Zuverlässigkeit. Wir sind Ihr Ansprechpartner im Bereich Executive Search: Schreiben Sie uns eine Nachricht per Email oder rufen Sie uns an.

Kontakt aufnehmen

Merken