Signium Headhunter Headbild

Optimale Zusammensetzung eines Aufsichtsrates

Die Bedeutung und optimale Zusammensetzung eines Aufsichtsrates

Aufbau eines modernen und leistungsstarken Gremiums

Aufsichtsräte von Kapitalgesellschaften nehmen eine wichtige Funktion zur Sicherstellung einer nachhaltigen Unternehmensführung wahr und stehen damit oftmals im öffentlichen Interesse. Als maßgebliches Kontroll- und Beratungsorgan des Vorstands übernimmt der Aufsichtsrat eine bedeutende Funktion. Die Besetzung des Gremiums mit Mitgliedern, die den Anforderungen entsprechende Kompetenzen aufweisen, ist demzufolge von großer Bedeutung, um beispielsweise Reputationsschäden zu vermeiden. Als Personalberatung ist Signium International spezialisiert auf die die Besetzung von Beiräten und Aufsichtsräten.

Grundlegende Funktionen und Aufgaben eines Aufsichtsrates

Der Aufsichtsrat ist ein vom Gesetzgeber für Aktiengesellschaften vorgeschriebenes Überwachungsorgan, dem die Kontrolle des Vorstands obliegt. Hinzu kommen Prüfungspflichten, u.a. den Jahresabschlusses sowie den Lagebericht der Gesellschaft betreffend. Kommanditgesellschaften auf Aktien und Genossenschaften ab einer bestimmten Größe sind ebenso zur Einrichtung eines Aufsichtsrats verpflichtet, andere Kapitalgesellschaften können sie freiwillig vornehmen. In der Regel besteht ein Teil der Aufsichtsratsmitglieder aus Arbeitnehmervertretern, die Vorschriften hierzu unterscheiden sich je nach Größe und Rechtsform des Unternehmens, Sonderregelungen gelten für die Montanindustrie. Die Aufsichtsratsmitglieder, die Vertreter der Anteilseigner sind, werden von der Hauptversammlung bzw. Gesellschafterversammlung gewählt, die Vertreter der Arbeitnehmer dagegen von den Mitarbeitern der Gesellschaft. Insbesondere bei wichtigen Weichenstellungen und in Krisensituationen kommt dem Aufsichtsrat eine fundamentale Funktion zu, denn ein mit sachkundigen und erfahrenen Mitgliedern besetztes Gremium kann das Treffen wirksamer Entscheidungen durch die Unternehmensführung maßgeblich fördern und die Umsetzung überwachen.

DIE ZENTRALE STELLUNG DES AUFSICHTSRATSVORSITZENDEN

Dem Aufsichtsratsvorsitzenden kommt eine zentrale Verantwortung für die Einhaltung der Regularien des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK) durch das Unternehmen zu. Ein weiterer grundlegender Aufgabenbereich des Vorsitzenden ist die Festigung des öffentlichen Vertrauens in das Unternehmen. Bei bedeutenden Entscheidungen nimmt der Aufsichtsratsvorsitzende eine Unterstützungsfunktion für die Geschäftsleitung wahr, was eine umfassende Kenntnis von Faktoren wie Finanzen, Strategie oder Risikomanagement der Gesellschaft erfordert.

Eine geläufige Definition beschreibt die Position wie folgt: „Der Aufsichtsratsvorsitzende koordiniert die Arbeit im Aufsichtsrat, leitet dessen Sitzungen und nimmt die Belange des Aufsichtsrats nach außen wahr“. Ein „optimaler“ Vorsitzender sollte folglich neben ausgedehnten fachlichen Qualifikationen auch über personenbezogene Voraussetzungen verfügen, die ihm eine reibungslose und erfolgsorientierte Erfüllung seiner Aufgabenbereiche ermöglichen. Hierzu zählen insbesondere strategisches Denken, Verhandlungsfähigkeiten, Führungskompetenz und Objektivität.

SIGNIUM INTERNATIONAL BESETZT BEIRÄTE UND AUFSICHTSRÄTE

Der Aufsichtsrat ist als kontrollierendes und beratendes Organ fest in den unternehmerischen Entscheidungsprozessen verankert. Dementsprechend muss die Zusammensetzung des Aufsichtsrates den spezifischen Anforderungen des Unternehmens individuell gerecht werden. Nicht zuletzt aufgrund der strategischen Einflussnahme des Kontrollorgans wird aus diesem Grund in vielen Fällen auf die Unterstützung einer spezialisierten Personalberatung zurückgegriffen. Signium verfügt über langjährige Erfahrung mit der Besetzung von Aufsichtsratsposten auf Spitzenebene und kann infolgedessen auf eine umfangreiche Datenbank geeigneter Kandidaten zurückgreifen. Ergänzt wird diese Quelle durch die Direktsuche, die eine systematische, passgenaue und zeitnahe Findung geeigneter Kandidaten garantiert. In enger Zusammenarbeit mit dem Klienten wird ein passgenaues Anforderungsprofil erstellt, auf dessen Grundlage die zielgerichtete Suche nach einem unternehmensexternen Aufsichtsratsmitglied erfolgt.

Signium qualifiziert sich als Partner für die Besetzung Ihres Aufsichtsrates nicht nur über harte Fakten, sondern auch über weiche Faktoren. Signium-Partner können neben langjähriger Beratungserfahrung auch auf eigene, erfolgreiche Stationen im Management zurückblicken. Es ist diese Mischung, die ihnen ein Gespür für die Besonderheiten jedes Mandats gibt und einen Grad der Vernetzung erlaubt, den andere nicht bieten können. Standardlösungen gibt es bei Signium nicht, denn Individualität schafft Vertrauen. Vertrauen, das den Unterschied macht.